Lesen & Lesetipps

Lesen ist eine Leidenschaft

Die von ihr Befallenen schwelgen in Sprache, den Gefühlswelten der Autoren, spannenden oder lustigen Geschichten, spüren neuen Gedanken nach und können keiner schönen Buchausgabe widerstehen. 
Wir machen auch mit und lesen gemeinsam. 

Texte, die berühren, Texte und Gespräche, die einfach Spass machen. Bei uns gibt es einmal in der Woche eine Lesung im Kaminzimmer. Ganz unterschiedliche Lesungen sind es: 
„Die Lust an der Sprache“ mit Auszügen von Muriel Barbery, Tschingis Aitmatow, Keri Hulme „Kamtschatka“, Auszüge aus einem Buch von Marcelo Figueras, der über die Zeit der Flucht vor der argentinischen Diktatur eines der liebenswertesten Bücher geschrieben hat, die ich kenne, „Lustiges, Skurriles, Nachdenkliches“ mit Texten von Nora Gommringer, Thomas Rosenlöcher, Elke Heidenreich „Kuchen backen in Kigali“ Auszüge aus einem Buch von Gayle Perkins über die Kuchenbäckerin Angel, die neben dem Kuchen Hilfe in allen Lebenslagen anbietet. 
Und ganz neu, seit März 2010 gibt es das „Belesene Menü“ - Freitags abend liest Barbara Kenner immer zwischen den 4 Gängen kleine Texte zum Lachen, Nachdenken und Freuen.

Lesen & Wandern

Kunst ist uns ein Alltagsbedürfnis, Bücher & Bilder begleiten uns und unser Haus. 

Und genau da möchten wir sie auch haben, mitten im Leben, dort, wo sie uns berühren. Lesungen sind bei uns formlos, das heisst, kommen Sie dazu, wenn Sie Lust haben, und wenn Sie müde werden, sind wir nicht böse, wenn Sie leise den Raum verlassen. Immer freuen wir uns aber über angeregte Diskussionen hinterher.

Lesetipps

Ernst Gläser "Der letzte Zivilist

Nicht einfach, aber so menschlich, so wunderbar. Es geht um die Zeit der Machtergreifung. Wie war Deutschland, wie waren die Menschen, beschrieben auf eine sehr liebevolle Art und Weise...

Lesen Sie mehr darüber

Nicole Krauss "Die Geschichte der Liebe"

Am Ende dieses Buches weinte ich. Ich weinte, weil mein Bauch so angefüllt mit Geschichten, Gefühlen und Liebe war. Weil Leo Gurski und Alma mir so ans Herz gewachsen waren, dass ich nicht aufhören wollte zu lesen. Weil die Welt furchtbar ist und furchtbare Dinge in ihr passieren und sie wunderbar ist und wunderbare Dinge in ihr passieren. Weil ich diese Geschichte nicht weglegen konnte und sie unbedingt lesen wollte und sie nun zu Ende war. „Die Geschichte der Liebe“ ist durchdrungen von Liebe, sie fliesst aus dem Buch; so dass ich es am liebsten unter dem Kopfkissen behalten möchte, so wunderschön ist es.
Lesen Sie mehr darüber

Alice Walker "Im Tempel meines Herzens"

Ein Roman, der mich tief berührt hat. Lange Zeit lag er neben meinem Bett, die Beschreibung auf der Rückseite war etwas nebulös und auch nicht wirklich Lust machen... Und dann habe ich „Die Farbe Lila“ gelesen und war schon so begeistert wie vor Jahren von dem Film. Danach las ich also einfach weiter...

Lesen Sie hier mehr darüber

David Gilmour "Unser Allerbestes Jahr"

Was für ein herzerwärmendes Buch ! Ein Vater begleitet seinen Sohn mit ungewöhnlichen Maßnahmen in das Erwachsenenleben. Jesse versagt in der Schule, in der 9. Klasse ein wenig, in der 10. Klasse komplett...

Lesen Sie hier mehr darüber

Uzodinma Iweala "Du sollst Bestie sein"

Ein Buch über Kindersoldaten - keine leichte Lektüre, habe ich mir gedacht. Und doch bin ich darum herum geschlichen, immer wieder, habe mich genähert. 

Lesen Sie hier mehr darüber

Carl Zuckmayer "Als wär´s ein Stück von mir"

Ach tut dieses Buch meiner deutschen Seele gut ! Manchmal habe ich das Gefühl, unsere deutsche Vergangenheit klebt an uns, macht uns schwer und zieht uns runter. Und dann finde ich ein Buch wie dieses und bin stolz. Stolz darauf, der gleichen Menschheit anzugehören wie Carl Zuckmayer. Seine Erinnerungen bringen mich zum Weinen, zum Lachen, zum Schmunzeln, lassen mich mitleiden...

Lesen Sie hier mehr darüber

Junot Diaz "Das kurze Wundersame Leben des Oscar Wao"

Junot Diaz‘ Roman ist keiner, der mir leicht ans Herz gewachsen ist, eine Sprache, die sich abstoßender Gossensprache bedient, Helden, die erst mal nicht besonders liebenswert sind, er macht es mir schwer, mich einzulesen. Vielleicht hat mich auch mein Hang zur spanischen Sprache gehalten. Und heute habe ich es zu Ende gelesen. Mittlerweile entzückt, bewegt und glücklich. 

Lesen Sie hier mehr darüber

Hiromi Kawakawi "Der Himmerl ist blau, die Erde ist weiss"

Durch Zufall habe ich das Buch in der Bahnhofsbuchhandlung gefunden. Eine zarte Liebesgeschichte mit ganz trockenen Untertönen. Tsukiko trifft Ihren alten Lehrer wieder – bezeichnenderweise in einer Kneipe am Bahnhof – Sensei (Lehrer) nennt sie ihn und hört auch nicht damit auf.

Lesen Sie hier mehr darüber

Heri Hulme "Unter dem Tagmond"

Keri Hulme ist für mich ein Einblick in eine sehr weit entfernte Kultur, Neuseeland, die Maoris, deren Geschichte und Leben, Pflanzen und Tiere, von denen ich noch nie etwas gehört habe und die mir dank der eindringlichen und bildgewaltigen Beschreibungen farbig vor Augen erscheinen. Und dort spielt die Geschichte dreier Menschen, die mir in ihren inneren Konflikten und Entwicklungen dann gar nicht mehr fremd sind oder die mir dank der wunderschönen Sprache an’s Herz wachsen...

Lesen Sie hier mehr darüber