Der Natur – noch mehr – Raum geben

Das Hotel als Lernort - Teil 2

Biodiversität und Klimaschutz im nachhaltigen und naturnahen Tourismus entwickeln und erlebbar machen am Beispiel des klimaneutralen BIO-Hotels Kenners LandLust.

Von August  2018 – Mai 2019 wurde im Bio-Hotel Kenners LandLust 13 Hotel-Zimmern zu Themen-Zimmern umgebaut. Alle Themen beziehen sich auf Flora und Fauna des Biosphärenreservats Elbtalaue und des angrenzenden Naturparks Elbhöhen-Wendland: Wolfswiese, Wolfshöhle, Eiche, Kranich, Waldameise, Seeadler, Biber, Fledermaus, Feuerlilie, Frosch, Schwarzstorch, Buche, Elbe …

Die überwältigende Resonanz der Gäste ermutigt uns, die nächsten Schritte, der Natur in unserem Hotel Raum zu geben, zu gehen:

  1. Bau eines Waldklimapfades in luftiger Höhe
  2. Bau einer Wolf-Informationsstation
  3. Bau eines Gemeinschaftssanitärbereichs, in dem die Themen „Wasserknappheit“ und „Abwasserklärung“ erlebnisorientiert vermittelt werden
  4. Bau eines Kinderforschungsbauwagens
  5. Neubau erlebnisorientierter Baumhauszimmer

Unser Hotel ist ein Platz, der jedes Jahr fast 3.000 Menschen ein Zuhause auf Zeit bietet und damit auch die Gelegenheit, sich mit der Umsetzung der hier entwickelten Ideen auseinanderzusetzen. Ideen, die im Urlaub ganz einfach zu genießen und zu erfahren sind, ohne dass sofort eine Fortbildung belegt werden muss. Denn am Anfang jeder Entwicklung steht eine Überzeugung. Nur wenn wir merken, dass Biodiversität nicht nur intellektuell unsere Lebensgrundlage ist, sondern auch schlicht und einfach Wohlgefühle vermittelt, dann entsteht ein Handlungsimpuls: „Ja, so will ich das auch machen!“ Der sperrige Begriff „Biodiversität“ wird in unseren Themenzimmern mit Leben gefüllt.

Ein Schwerpunkt der neuen Projekte ist das Thema „Klimaschutz“. Es wird insbesondere verdeutlicht an der Bedeutung des Waldes für unser Klima.

Beim Thema „Biologische Vielfalt“ wird das hochemotionale Thema „Wolf“ wieder aufgegriffen: Eine Wolf-Informationsstation wird dazu beitragen, die Diskussion um die Wiederkehr des Wolfes in verschiedenen Informations- und Erlebnisformaten zu versachlichen.

Kinder sind die Naturschützer von morgen, wenn sie die Bedeutung der Natur erleben. Ein als Forschungsstation gestalteter Bauwagen verbindet die Möglichkeiten von freiem Spiel und durch Beobachtung und eigenes Erleben angeregter Beschäftigung mit der Natur.

Das lebenswichtige Thema „Wasser“ wird in seinen beiden Aspekten „Knappheit“ und „Verschmutzung/Klärung“ erlebnisorientiert aufbereitet.

Wir verstehen unser Projekt als Teil der „Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt“ und zwar auf der Ebene der praktischen Umsetzung und Vermittlung. In diesem Rahmen wollen wir Biodiversität und Klimaschutz praktisch in unserem Betrieb vorleben und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Durch die Angebote im Hotel werden die Gäste sensibilisiert für Naturthemen, Naturerlebnisse und Naturerfahrungen in der gesamten Region. Durch die neuen Angebote werden die Zielgruppen Kinder, Familien, einzeln reisende Erwachsene und junge, erlebnisorientierte Erwachsene für Natur und Region zielgruppenspezifisch angesprochen.

Unser Projekt wird mit Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Der Natur Raum geben

Wir laden Biber, Wolf, Schwarzstorch, Laubfrosch, Ameise, Eiche, Feldlilie, Kranich & Fledermaus in unsere Zimmer ein und haben sie so umgebaut, dass unsere Gäste immer wieder Neues entdecken können.

Dabei versuchten wir so viel wie möglich regionale Produkte und auch regionales Handwerk einzubinden. Diese Vernetzung untereinander ist Teil des Partnerprojekt unseres UNESCO Biosphärenreservates. Biosphärenreservate sollen als Vorbilder für ein Miteinander von Mensch, Natur, Kultur & Wirtschaft entwickelt werden.

Unser Projekt wird mit Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Wenn Sie also Lust haben, mal zu schauen, was dabei rausgekommen ist, fragen Sie nach den neuen Zimmern…. 

Zimmer, Suiten & Familienzimmer

Jedes Zimmer hat seinen eigenen Charakter